Über mich

Hallo Papageienfreund,

Mein Name ist Karl-Heinz Antes

Ich bin Papageienfreund seit ca. 45 Jahren.

In dieser Zeit nannte ich mehrere Papageien mein Eigen. 

Leider wurden von mir in dieser Zeit auch Anfängerfehler gemacht was ich heute sehr bedauere.

Was wußte man vor 45 Jahren denn schon über die Bedürfnisse von diesen edlen und schlauen Tieren?

Damit „neue“ und auch „alte“ Papageienfreunde nicht solche Fehler begehen, dafür steht dieser Blog.

Ja vor ca. 45 Jahren nannte ich einen Papageien namens „Coco“ mein Eigen. Es war eine Amazone und so sprachbegabt dass man sich schon fast in ganzen Sätzen mit ihm unterhalten konnte. Manchmal ahmte er die Türglocke oder das Telefon derart genau nach so dass man unwillkürlich an die Tür oder das Telefon eilte. Natürlich vergebens, der kleine Strick hatte einen mal wieder gefoppt. Leider hatte er auch eine unbändige Neugier. Eines Tages wühlte er unbeaufsichtigt im Mülleimer und fand ein Stück Wiener-Würstchen. Er vergiftete sich leider daran und starb viel zu früh mit nur 14 Jahren. Ein schwerer Verlust.

Nie wieder wollte meine Frau und ich wieder solch ein schmerzliche Erlebnis. Deshalb beschlossen wir uns keinen neuen Papagei zuzulegen.

Ein paar Jahre später wurde meine Frau gefragt ob sie nicht den Papagei einer befreundeten Familie als Urlaubsvertretung betreuen möchte. Da dies ja nur ein Haustier auf Zeit gab, sagte sie zu.

Unsere Freunde waren nur 3 Wochen weg und wir hatten uns so an die Amazone „Lora“ gewöhnt, dass es uns sehr schwer fiel Lora wieder abzugeben. Dies war dann nach jedem Urlaub der Freunde ein seelisches Drama. Dann gingen unsere Freunde in Rente und waren ab dann mehr in Urlaub. Da das Ewige hin und her nichts für Lora war fragten sie uns ob wir die Amazone nicht bei uns behalten möchten da diese sich ja so super an uns gewöhnt hatte und sich bei uns sehr wohl fühlte. Wir wollten nicht obwohl wir Lora sehr in unser Herz geschlossen hatten. Wir hatten Angst vor den seelischen Schmerzen die wir bei Coco durchmachten da Lora schon älter und nicht mehr so Gesund war. Da griffen unsere Freunde zu einem Trick. Sie sagten sie würden Lora in fremde Hände geben und wir würden sie dann natürlich nicht mehr sehen. Also wurden wir Eigentümer einer Amazone mit Namen Lora.

Lora lebte ca. 15 Jahre bei uns und starb dann an ihrer Krankheit „Aspergillose“ im Alter von ca. 48 Jahren. Wir waren am Boden zerstört.

Ja und weil es in unserer Wohnung auf einmal so still war und wir uns um niemanden mehr zu kümmern hatten, viel uns zu Hause die Decke auf den Kopf und wir mussten wieder ein Haustier haben.

Jetzt sind wir Besitzer von 2 frechen kleinen Papageien. Ein Pärchen Weißbauchpapageien und zwar die Unterart Grünzügelpapagei. Das Mädchen „Maus“ ist eher der Ruhige Typ und „Bubi“ ist eher der Draufgänger. Vor diesen zwei ist kein Möbel, kein Kabel, ach eigentlich überhaupt nichts sicher. Aber wir lieben die zwei wie wenn es unsere Kinder wären. Das kommt auch vielleicht daher, dass ich mich mit Bubi besonders intensiv beschäftigen musste da er leider noch nicht futterfest war, also noch nicht alleine essen konnte. Daher mußte ich ihn füttern wobei ich, natürlich von dem etwas älteren Weibchen Maus, streng beobachtet wurde. Sie liebte ihren Bubi vom ersten Tag an als sie zusammen waren und außerdem viel immer etwas von dem Babybrei für sie ab.